Das Ergebnis der vorherigen Befragung:

Der neue FRAGEBOGEN besteht AUSSCHLIESSLICH aus Aspekten EURER Antworten

 

Vergleiche Dich mit anderen Kreativen, wenn Du magst.

112 Teilnehmende

 

 

Diese Umfrage ist anonym.

 

Tobias Othmar Hermann
toohm.com

 

Jeweils 5 Antwortmöglichkeiten zur ZUSTIMMUNG oder ABLEHNUNG einer Aussage.

 

ca. 15 Minuten

 

Leider geht das hier nur mit englischen Antworten, dies bitte ich zu entschuldigen.
"Strongly Disagree" - "Ich stimme überhaupt nicht zu" "Strongly Agree" - "Ich stimme absolut zu"
Rechtzeitig ins Bett gehen. Das fällt mir leicht.
Rechtzeitig aufstehen. Das fällt mir leicht.
Ich habe einen guten und erholsamen Schlaf.
Ich habe einen geregelten Tagesablauf.
Ich ernähre mich gesund und regelmäßig.
Regelmäßige sportliche Aktivitäten sind fester Bestandteil meines Alltags.
Ich achte gut auf meine Zahnhygiene.
Ich dusche oder bade täglich.
Ich habe stets gepflegte Fingernägel.
Ich bin die Person, die am lautesten über meine eigenen Witze lacht.
Es fällt mir schwer, anderen nicht ins Wort zu fallen.
Ich kann bei anderen Menschen erkennen, wie sie sich fühlen.
Ich bin überdurchschnittlich intelligent.
Oft vergesse oder übersehe ich wichtige Dinge, die ich kurz zuvor noch vor mir hatte.
Ich bespreche mich immer mit anderen, bevor ich Tatsachen schaffe.
Aussenstehende würden meinen Arbeitsplatz bestimmt als "unordentlich" bezeichnen.
Kurz vor Terminen gerate ich selten in Panik. Auch wenn ich aufgeregt bin, bin ich stets recht gut vorbereitet.
Auch wenn ich bereits eine Problemlösung gefunden habe, denke ich, dass es noch bessere Lösungen gibt. Deshalb beginne ich mit der Umsetzung später.
Ich arbeite häufig ziellos oder ins Blaue hinein.
Weil ich immer am Denken bin, komme ich nicht dazu, meine Ideen umzusetzen.
Anstelle mit wichtiger Arbeit zu beginnen, erledige ich andere ungeliebte Dinge (Socken sortieren statt Steuererklärung).
Wenn ich mir etwas vornehme, bringe ich es zu Ende.
Es fällt mir schwer, konzentriert bei der Arbeit zu bleiben. Ich lasse mich sehr einfach ablenken.
Unangenehme Arbeiten erledige ich, bevor sie zu einem größeren Problem werden.
Ich entscheide schnell, selbst wenn die Entscheidung auch für andere wichtig ist.
Wichtige Dokumente habe ich stets parat. Ich muß nie lange suchen.
Wichtige Gedanken / Termine notiere ich sofort.
Ich dokumentiere meine Arbeit. So ist sie für mich oder andere im Nachhinein nachvollziehbar.
Multitasking funktioniert für mich total gut.
Es fällt mir leicht, soziale Kontakte zu pflegen.
Ich schreibe lieber eine E-Mail, als zu telefonieren.
Ich unterhalte mich gerne mit Menschen.
Im Gespräch fällt es mir leicht, kurze Sätze zu formulieren. Es auf den Punkt zu bringen.
Mir fällt es leicht, Lob anzunehmen.
Wenn ich kritisiert werde, will ich mich am liebsten rechtfertigen, bevor der Satz zu Ende ist.
Oft sage ich auch Dingen zu, obwohl ich schon ausgelastet bin, oder eigentlich gar keine Lust dazu habe.
Ich hasse es, gesagt zu bekommen was ich tun soll.
Es fällt mir nicht schwer, andere um Hilfe zu bitten.
Ich verliere jegliche Fähigkeiten, sobald ich jemandem gegenüber sitze, der mich nicht leiden kann.
Es fällt mir nicht schwer, meine Arbeit zu präsentieren.
Ohne Anreiz gebe ich ungerne gute Ratschläge. Die daraus resultierenden Erfolge stünden eigentlich nur mir zu.
Anderen Menschen Ratschläge geben. Das kann ich gut.
Ich werde nervös, wenn ich eine lange Geschichte erzählt bekomme.
Ich bin ein sehr empathischer Mensch. Das Schicksal fremder Personen geht mir sehr nah.
Ich habe manchmal das Gefühl, mich gegenüber anderen verstellen zu müssen.
Ich möchte die Welt zu einem besseren Ort machen.
Ich sage die Wahrheit.
Es fällt mir leicht, Entscheidungen der Mehrheit zu unterstützen, auch dann, wenn ich absolut anderer Meinung bin.
Ich arbeite gerne mit anderen zusammen.
In größeren Menschenmengen, fühle ich mich unwohl.
Ich fühle mich und meine Arbeit vom Großteil der Bevölkerung akzeptiert.
Das Gefühl, tiefste Freude zu empfinden, kenne ich gut.
Ich fühle mich selten einsam.
Ich fühle mich häufig niedergeschlagen oder kraftlos.
Ich sollte an meinem Verhalten etwas ändern.
Aussenstehende würden mich als "Profi" bezeichnen.
Ich habe so viele Projekte im Kopf, dass ich häufig nicht weiß, wo ich anfangen soll.
Auch wenn ich bis zur Erschöpfung gearbeitet habe, denke ich, nicht fertig geworden zu sein.
Mein Stress könnte mich eines Tages krank machen, oder er hat es bereits getan.
Ich betreibe ein Hobby, fernab meiner Arbeit. Mein Hobby betrachte ich nicht als Projekt.
Arbeit beiseite legen, Feierabend machen. Das fällt mir leicht.
Freizeitstress kenne ich nicht.
Wenn ich morgen in einer anderen Branche arbeiten müsste, dann würde ich meine jetzige Tätigkeit zur ENTSPANNUNG betreiben.
Ich habe Ideen, die nie ein Mensch zuvor gedacht hat.
Ich glaube, es könnte mir gelingen, alleine in "der Wildnis" zu überleben.
Ich habe den Zwang, aus vorhandenen Dingen neue Dinge zu erschaffen.
Experimente liebe ich. Wenn etwas schiefgeht, akzeptiere ich die entstandene Schweinerei.
Ich liebe es, an Problemen zu tüfteln. Ich bin fast ein wenig traurig, wenn ich eine Lösung finde.
Ich war wegen psychischer Probleme schon einmal in Behandlung, oder sollte das endlich mal tun.
Drogen oder Psychopharmaka brauche ich zum arbeiten überhaupt nicht.
Bei interessanten Tätigkeiten kann ich mich gut konzentrieren. Auch über 90 Minuten hinweg.
Bei uninteressanten Tätigkeiten kann ich mich gut konzentrieren. Auch über 90 Minuten hinweg.
Ich kann mir Namen gut merken.
Ich kann mir Gesichter gut merken.
Ich kann mir Zahlen gut merken.
Morgens fällt mir die Arbeit besonders leicht.
Mittags fällt mir die Arbeit besonders leicht.
Abends fällt mir die Arbeit besonders leicht.
Nachts fällt mir die Arbeit besonders leicht.
Ich führe ein glücklicheres Leben, als die Belegschaft mittelständiger Handwerksbetriebe.
Kreativität kann man nicht lernen. Manche Kinder sind kreativ, andere nicht.
Ich könnte auch etwas anderes machen. Bei meiner Arbeit muss Kreativität nicht unbedingt gefragt sein.
Meinen Lebensunterhalt bestreite ich aus eigener Erwerbstätigkeit.
Meinen Lebensunterhalt bestreite ich aus meiner Selbstständigkeit. Durch von mir selbst erdachte Projekte.
Mit kreativen Tätigkeiten verdiene ich mindestens so viel, wie die Belegschaft mittelständiger Handwerksbetriebe.
Ich bin KünstlerIn, oder werde von anderen so bezeichnet
Mein Geschlecht
 


ABMELDEN von GENIE und WAHNSINN